Bau einer Guitarlele: #4 Halsklotz erstellen

 

Die Abmessungen des Halsklotzes sind von mehreren Faktoren abhängig. Die erforderliche Länge ergibt sich aus der Form des Klotzes außerhalb des Korpus‘ und dem Abstand im Korpus bis zum oberen Querbalken der Deckenbeleistung. Die Höhe des Klotzes muss mindestens so hoch wie die Korpustiefe am Halsansatz sein. Zum Schluss hängt die eigentliche Position des Klotzes davon ab, an welcher Stelle der Hals in den Korpus übergeht.

Halsklotz erstellen

Ich habe das Glück dass ich den Halsklotz aus dem Rest des Halskantels verleimen kann. Die Höhe ergibt sich bei mir also aus dem eigentlichen Halsbrett und 2 Abschnitten des gleichen Brettes. Damit komme ich auf eine Höhe von ca. 75 mm, der Korpus ist an dieser Stelle 65 mm hoch, also alles im grünen Bereich.

Bau einer Guitarlele: #4 Halsklotz erstellen

Zuerst ziehe ich mit dem Winkel eine Linie an der Stelle, an der der Hals in die Kopfplatte übergeht. 5 mm davon entfernt kommt parallel eine 2. Linie dazu (ab dieser Linie beginnt später das Griffbrett). Die 5 mm Abstand zur Kopfplatte sind für den Sattel.

Von der zweiten Linie aus messe ich bis zu der Stelle, an der der Hals in den Korpus übergeht, bei mir ist das der 12. Bund – also halbe Mensurlänge = 217,5 mm. Dieses Maß zeichne ich wieder mit dem Winkel ein, somit sind wir bei 3 Linien. Der Halsfuß steht bei meiner Guitarlele an der breitesten Stelle 36 mm aus dem Korpus. Um etwas Reserve zu haben zeichne ich von der 3. Linie 40 mm Richtung Kopfplatte eine 4. Linie an und ziehe sie rund um das Halsbrett. An dieser Linie beginnt der Halsklotz.

Bau einer Guitarlele: #4 Halsklotz erstellen

Der Halsklotz ragt bei mir 40 mm ins Innere der Gitarre. Also zeichne ich von der 3. Linie im Abstand von 40 mm wieder eine Linie ein und zeichne sie rundherum. An dieser Markierung endet der Hals, also kann ich den Hals hier mittels Säge abtrennen.

Bau einer Guitarlele: #4 Halsklotz erstellen

Aus dem Reststück bekomme ich 2 weitere Stücke mit 80 mm Länge. Diese länge ich ebenfalls mit der Säge ab.

Bau einer Guitarlele: #4 Halsklotz erstellen

Die 2 Stücke werden jetzt an den Schnittkanten noch mit dem Hobel begradigt. Außerdem kontrolliere ich die Leimflächen nochmals mit dem Lineal.

Bau einer Guitarlele: #4 Halsklotz erstellen

Sind alle Flächen plan und sauber, lege ich die Holzklötze in gleicher Faserrichtung aufeinander. Auf einer Seite zeichne ich ein Dreieck über alle 3 Teile. Damit weiß ich beim Verleimen genau, welches Stück wohin gehört.

Bau einer Guitarlele: #4 Halsklotz erstellen

Zum Verleimen lege ich den Hals seitlich auf die Werkbank und zwinge einen Stück Holz an die Markierung, an der der Halsklotz beginnt. Damit können die Einzelteile beim verleimen weniger leicht verrutschen. Außerdem kommt vor dem leimen noch ein Blatt Papier als Unterlage auf die Werkbank, damit der Hals nicht an der Werkbank festklebt.

Bau einer Guitarlele: #4 Halsklotz erstellen

Die beiden Klötze werden einseitig gleichmäßig mit Leim eingestrichen und aneinander gelegt. Um den Leim besser zu verteilen, ist es gut wenn man die Stücke am Anfang leicht hin- und herbewegt. Danach wird die erste Schraubzwinge angesetzt und leicht angezogen. Vor dem Ansetzen der nächsten Zwinge kontrolliere ich ob die Klötze sowohl an der Werkbank, als auch am Hilfsklotz anliegen. Sollte das nicht der Fall sein einfach nochmal die Zwinge leicht lösen und neu positionieren. Insgesamt verleime ich die Teile mit 3 Schraubzwingen und 2 Beilagen, um den Druck besser zu verteilen und Abdrücke im Holz zu vermeiden.

Den Hilfsklotz entferne ich nach 10 Minuten wieder, sonst klebt dieser durch den überschüssigen Leim später ebenfalls am Hals fest. Nach einer Trocknungszeit von mindestens 2 Stunden können die Zwingen entfernt werden.

Bau einer Guitarlele: #4 Halsklotz erstellen

Zum Schluss werden noch alle Flächen mit dem Hobel begradigt. Auch hier wieder besonders auf den rechten Winkel achten, denn nur so lässt sich die Kontur des Halsfußes später genau anzeichnen.

Und damit wäre der 1. Schritt für den Halsklotz getan. Als nächstes werden die Schlitze, die später die Zargen aufnehmen eingesägt. Dazu mehr im nächsten Beitrag.

Stay tuned, Rudie

 

No Comments

Post A Comment