Bau einer Guitarlele: #16 Boden aufleimen

Bau einer Guitarlele: #16 Boden aufleimen

 

Nachdem der Boden beim letzen Mal beleistet wurde kann er nun aufgeleimt und die Guitarlele somit geschlossen werden. Zuvor müssen in den Zargenkranz aber noch die Stellen ausgenommen werden, an denen später die Leisten des Bodens enden. Dafür muss der Boden ganz genau an der Mittellinie ausgerichtet werden.

Da die Zargen nicht überall zu 100% rechtwinklig zur Decke stehen, ändert sich die Kontur am Boden minimal. Darum habe ich den Boden mit 5 mm Überstand ausgesägt, um kleine Abweichungen anpassen zu können.

Boden aufleimen

Bau einer Guitarlele: #16 Boden aufleimen

Zuerst wird der Boden auf den Zargenkranz gelegt und mittig an beiden Enden ausgerichtet. Sobald er richtig sitzt, zwinge ich ihn leicht an Hals- und Endklotz fest.

Bau einer Guitarlele: #16 Boden aufleimen

Ich zeichne die Position der Leisten am Zargenkranz an. Auf den Leisten zeichne ich ebenfalls die Kontur der Zarge an.

Bau einer Guitarlele: #16 Boden aufleimen

Ich nehme den Boden wieder ab und verbinde jetzt die vorher angezeichneten Markierungen mit einem Lineal und zeichne die Reifchen an. Diese müssen nun möglichst genau zwischen den Linien ausgenommen werden. Die Tiefe ergibt sich aus der Höhe der Leisten, also 4 mm.

Bau einer Guitarlele: #16 Boden aufleimen

Hier sieht man eine Stelle die ich zuerst vorgesägt, und dann mit einem kleinen Stemmeisen abgetragen habe. Die Leisten werden ebenfalls so abgelängt, dass sie innerhalb der Zarge liegen. Durch Auflegen des Bodens kontrolliere ich immer wieder ob noch irgendwo Material abgetragen werden muss. Der Boden muss zum Schluss rundherum spaltfrei aufliegen! Tut er das kann die genaue Kontur der Zargen noch rund um den Boden angezeichnet werden und mit Stemmeisen und Feile bis zur Markierung gebracht werden.

Bau einer Guitarlele: #16 Boden aufleimen

Zum anpressen habe ich einen Fahrradschlauch längs aufgeschnitten, sodass ich ein langes Gummiband habe.

Bau einer Guitarlele: #16 Boden aufleimen

Ich trage rundherum gleichmäßig Leim auf. An die Kante zur Innenseite gebe ich weniger Leim, damit beim Anpressen kein Leim nach innen gedrückt wird und mir die Gitarre von innen versaut.

Bau einer Guitarlele: #16 Boden aufleimen

Ich lege den Boden auf und kontrolliere die Position. Wenn alles passt Zwinge ich den Boden zuerst an den beiden Klötzen fest. Mit dem Gummiband wickle ich nach und nach den gesamten Boden ein. Dafür spanne ich das Band vor und gehe von unten wieder auf die andere Seite.

Bau einer Guitarlele: #16 Boden aufleimen

Zur Sicherheit gebe ich zum Schluss noch weitere Zwingen rund um die Gitarre. Dabei darf man auf keinen Fall zuviel pressen, da sich der Zargenkranz ansonsten verzieht und schief wird.

Bau einer Guitarlele: #16 Boden aufleimen

Nach 1-2 Stunden kann die Gitarre wieder aus der Haltung genommen werden.

Bau einer Guitarlele: #16 Boden aufleimen

Den noch leicht überstehenden Teil kann man nun mit einem Stemmeisen bündig zur Zarge schneiden. Auch die Decke bringe ich auf diese Weise jetzt in die endgültige Form.

Die Gitarre ist jetzt endlich geschlossen und bereit für den nächsten Schritt: Die Randeinlangen (Binding). wie ich das mache seht ihr im nächsten Beitrag, bis dahin

Stay tuned, Rudie

No Comments

Post A Comment